Es ist: 25.07.2017, 22:28 Hallo, Gast! (AnmeldenRegistrieren)


Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wie wird man Synchronsprecher?
Verfasser Nachricht
AmaneOkubo
Unregistered

 
Beitrag #1
Wie wird man Synchronsprecher?
Mich beschäftigt schon lange die Frage wie man überhaupt ein Synchronsprecher wird?? Und da hier in CDS einige "Professionelle" Sprecher
mitmachen, dachte ich, dass es am besten wäre die Frage hier zu stellen.
Es ist nicht so, dass ich einer werden will, doch als ich einmal nur aus neugier danach gesucht hab, habe ich einfach keine richtige Antwort finden können. Und ich möchte es wissen xD
Die Vorraussetzungen sind ja eigentlich klar, doch was genau man für ne Ausbildung oder welchen Schulischen Abschluss man braucht oder wie man sich bei den ganzen Tonstudios bewirbt. Soetwas findet man einfach niergendwo ^^'

Vielen dank im Vorraus

MFG Amane
24.12.2009 00:47
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
stehtwieneeins Abwesend
Board Member
*

Beiträge: 35
Registriert seit: Jan 2008
Beitrag #2
RE: Wie wird man Synchronsprecher?
Keiner von den CDS`lern arbeitet professionell als Sprecher.
Profis leben ausschliesslich von diesem Job und da muss man eine Menge Aufträge am Tag haben.
Talent ist erstmal die Grundvoraussetzung.
Wenn man sich für das Thema "Schauspiel" interessiert (und das sollte man), empfehle ich den Besuch einer Schauspielschule.
Alles andere wäre learning by doing.
Gebe niemals Geld für irgendwelche Synchronkurse, Seminare oder andere Schulungen aus, die dir die Knete aus der Tasche ziehen und aus dir ne Synchronschnecke machen.
Sowas bringt nämlich rein gar nichts.
Nur eine Schauspielschule öffnet dir die Tore für die große Synchronwelt.
24.12.2009 09:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kiara277 Offline
Board Member
*

Beiträge: 57
Registriert seit: Dec 2011
Beitrag #3
RE: Wie wird man Synchronsprecher?
Ja das stimmt leider. -.-* Ich habe mich auch mal anmelden wollen, aber die Schule ist 1. sau weit weg und 2. Sau sau teuer. -.-* und 8 Stunden arbeiten und dann noch in diese Schule. X.x Dabei ist deren Diplom noch nicht mal staatlich anerkannt. -.-

Mein Traum ist es schon, Synxhronsprecherin zu werden, aber diese Schulen sind leider so teuer.

Aber wenn du Kohle hast ;) Schau einfach mal in Google. Es gibt eine echt gute dort. Die bieten auch einiges an. ^^ Ich denke, das wäre mal so der erste Schritt. Sonst, müsstest du dich nach Castings erkundigen, denke ich. Irgendwo und für irgendwas suchen sie immer Leute. ^^

[Bild: chibiu10.png]
Zuversicht, Vertrauen und der Glaube an sich selbst, können Berge versetzen und deinem Herzen Flügel verleihen.Du kennst deinen Weg, folge ihm.
31.12.2011 16:23
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Dureal Offline
010000110100010001010011
***

Beiträge: 646
Registriert seit: Aug 2010
Beitrag #4
RE: Wie wird man Synchronsprecher?
Wow... ob sie das nach 2 Jahren noch liest? :D

 
 
"For there is nothing either good or bad, but thinking makes it so."

 
 
01.01.2012 23:30
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kiara277 Offline
Board Member
*

Beiträge: 57
Registriert seit: Dec 2011
Beitrag #5
RE: Wie wird man Synchronsprecher?
Klar, ich bin neu hier. ^^ Und ich denke, ihr seid mal ein netter Haufen. ^^ Da kann man sich doch auch mal die Themen durchlesen und ggf. drauf antworten. ^^

[Bild: chibiu10.png]
Zuversicht, Vertrauen und der Glaube an sich selbst, können Berge versetzen und deinem Herzen Flügel verleihen.Du kennst deinen Weg, folge ihm.
01.01.2012 23:36
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Dureal Offline
010000110100010001010011
***

Beiträge: 646
Registriert seit: Aug 2010
Beitrag #6
RE: Wie wird man Synchronsprecher?
Logisch, war auch nich böse gemeint. Nur als kleine trollige Anmerkung, für den Fall, dass du nicht gesehen hast, dass die Thread-Öffnerin wahrscheinlich nie deine Antwort lesen wird und du dich darüber wunderst XD Wieviel kostet erwähnte Schauspielschule denn? Und naja... ob das staatlich anerkannt ist, ist ja egal... so lange es von Studios anerkannt wird, höhö! Wenn du aber irgendwie anders Erfahrung vorweisen kannst (Referenzen), brauchste so was auch nicht unbedingt. Aber die muss man halt erst mal kriegen. Is wohl immer ein wenig Glück dabei ^^

 
 
"For there is nothing either good or bad, but thinking makes it so."

 
 
02.01.2012 00:22
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kiara277 Offline
Board Member
*

Beiträge: 57
Registriert seit: Dec 2011
Beitrag #7
RE: Wie wird man Synchronsprecher?
Also 500 € musst du schon rechnen im Monat. o.O Die, die ich meine ist mal so teuer und leider auch sehr weit weg. Ja ._. leider ist es sehr schwer in diesen Beruf rein zu kommen. Aber man darf eben nicht aufgeben und auch, wenn das nicht klappt, gibt es genug Mögleichkeiten, doch irgendwie das machen zu können, was man mag. ^^ Und das ist doch das Wichtigste. ^^ Immerhin gehts am Ende um die Leidenschaft und den Spass und nicht um die Kohle, die man verdienen könnte. T.T Zumindest ist das Mal bei mir so. ^^ Ich finde es toll Figuren meine Stimme zu geben, die ich mag oder bei denen ich sehen möchte, wie sie damit wirken. ^^ Und wenn Bild, Musik, Ton und Stimme dann noch harmonisch sind und du in einem Team bist das echt total lieb ist, dann ist das, das Beste was einem doch nur passieren kann. Klar, äh, neue Animes wird man so nie synchronisieren dürfen x.x, aber was solls ?
^^

XD Das ist mir klar. Ich gebe nur gern meine Meinung zu allem ab, auch wenn ich das ab und an an den falschen Stellen mache, oder auch nicht mache. xDD Und wenn ich etwas mag, rede oder schreibe ich wie ein Wasserfall. x.x Das dies hier auch der Fall ist, zeigt schon, dass ich das Forum mag. ^^ Bzw. die Menschen hier, mit denen ich schon mal geschrieben habe. ^^

[Bild: chibiu10.png]
Zuversicht, Vertrauen und der Glaube an sich selbst, können Berge versetzen und deinem Herzen Flügel verleihen.Du kennst deinen Weg, folge ihm.
02.01.2012 18:38
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Vanta Offline
Board Member
*

Beiträge: 829
Registriert seit: Feb 2012
Beitrag #8
RE: Wie wird man Synchronsprecher?
Yay, noch einen Post nach 3 Jahren! xDDD Hab einfach nur Bock nach ein wenig Erfahrung in dem Bereich den Input weiter zu geben.

Es gibt auch staatliche Schulen für Schauspiel (in Stuttgart ist z.B. eine - dort kann man auch Sprecherziehung mit dem Schwerpunkt Synchronisation studieren). Die Frage ist einfach, ob einem das Risiko nicht zu groß ist, nur für Synchronisation Schauspiel zu studieren. Ich persönlich habe mich nach dem Abitur dagegen entschieden, da ich es im Gegensatz zum Sprechen nicht mag auf einer Bühne oder vor einer Kamera zu stehen. Da ein Schauspielstudium allerdings genau das forciert (Kamera oder Bühne) und du zwar Sprech- und Gesangsunterricht bekommst, ist die Gefahr, nach dem Studium dann doch mehr in kleinen Theaterensembles zu landen und dementsprechend brotlos leben zu müssen relativ hoch.

Gleichzeitig gibt es natürlich auch Anlaufstellen wie die Deutsche Pop, wo für eine gewisse Summe zum Synchronsprecher "ausgebildet" werden kann. Aus meiner Erfahrung weiß ich allerdings, dass Sprecher, die von diesen Schulen kommen, meist im professionellen Business belächelt und selten ernsthaft engagiert werden - einfach weil man Talent nicht mit Geld ersetzen kann. Beziehungsweise: Wenn den Studios eine gute Qualität in den Synchros wichtig ist, dann schauen sie sich Absolventen dieser Kurse GANZ genau an.

Einige Studios rufen auf ihren Websites dazu auf, Sprechproben und eine Vita einzusenden: Da kann man als Laie natürlich sein Glück versuchen. Wenn man WIRKLICH gut ist und/oder eine interessante Stimmfarbe hat, ist das zumindest ein Weg, die Studios auf sich aufmerksam zu machen. Ein Schutzmechanismus der Studios ist meistens der Vermerk: "BItte sehen Sie von einer Bewerbung ab, wenn sie kein Studium zum Schauspieler oder etwas Gleichwertigem absolviert haben". So vermeiden sie eben, dass sich blöd gesagt der Metzger von nebenan bewirbt. Wenn sowas auf der Website steht, würde ich persönlich immer versuchen einen Ansprechpartner zu ermitteln oder auch telefonisch zu kontaktieren. Dort kann man entweder um Erlaubnis bitten, sein Talent unter Beweis stellen zu dürfen oder danach fragen, ob es in nächster Zeit Castingtermine gibt.
Diese Castingtermine sind von Studio zu Studio unterschiedlich, aber je nachdem wie sorgfältig im Studio die Sprecherkartei gepflegt wird, findet so ein Casting schon mal statt. Zudem wird gecastet, wenn z.B. akut nach einem bestimmten Stimmenprofil gesucht wird - Kinderstimmen insbesondere. Aufrufe gehen aber aufgrund der oben genannten Präventionsmaßnahme vorrangig an Schauspielschulen, Theaterensembles oder ähnliches, sodass man als Privatmensch davon fast nie etwas mitbekommt.

Und dann gibt es natürlich noch das altbekannte Vitamin B. Mit Sicherheit bringt es ein bisschen was, jemanden zu kennen, der einen kennt und dich mit ins Studio nimmt - aber darauf verlassen darf man sich nicht. Ohne ein Mindestmaß an Talent geht da überhaupt nichts. Man muss schon wissen, was die Arbeit des Synchronsprechers ausmacht und was man machen muss. Ansonsten stielt man Regisseur und Tontechniker nur die Zeit, wenn sie sich auf ein Casting einlassen - was dann nicht unbedingt zu einem guten Eindruck beiträgt.

Mit der Stimme zu spielen ist ein Handwerk, was es zu erlernen gilt. Im Endeffekt kommt man langfristig nicht an Workshops, einem Stimmentrainer oder Zertifikaten vorbei. Anfangsanforderungen sind aber in jedem Fall: Ein "modisches" Profil und/oder eine ansprechende, charakteristische Stimmfarbe (modisch bedeutet hierbei: ins Rollenprofil passend - heutzutage werden z.B. viele Hauptrollen in Blockbustern nicht über 30 besetzt - außer es sind Hochkaräter, die ohnehin schon einen Stammsprecher haben), flüssiges, sauberes Hochdeutsch und eine gute Auffassungs- und Umsetzungsgabe. Zudem muss man langfristig in der Lage sein, sich zu verbessern. Emotionen gehören irgendwann zum Standardrepertoire, aber du musst es schaffen, lippensynchron sprechen zu können, die Emotionen auf Punkt einzusetzen und dir kurzfristig einen Text und zugehörige Betonungen einprägen zu können. Ein Profisprecher schafft an die 45 Takes pro Stunde: Das sind zum Teil kaum mehr als eine Minute pro Take (plus ein erstes Ansehen der Szene). Man muss hart daran arbeiten, stets konkurrenzfähig zu bleiben - sobald man aus terminlichen oder gesundheitlichen Gründen mal absagen muss, stehen mindestens 5 Leute in der Reihe, die scharf auf deine Rolle sind. Und man muss sich darauf einstellen, nicht vom synchronsprechen allein leben zu können. Lukrativ sind in dem Business nach wie vor Werbung und Voice Over - wobei dort die Anforderungen an den Sprecher um einiges höher sind, was Stimmgebrauch, Sauberkeit und Präzision angeht und die Gagen sehr von Länge ,Ausstrahlungsmedium und -radius abhängig sind. Schlicht: Dranbleiben ist das Zauberwort.
21.02.2015 18:10
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste